Gravitationsschlafen - schlafen wie ein Astronaut

Spezialanfertigung mit verstellbarer Matratzenneigung



Gravitationsschlafen ist eine besondere Form der Matratzenneigung. In der Weltraumforschung hat man

so einige Erkenntnisse sammeln können. Bei Studien im All, also in einer wirklich schwerelosen Umgebung wurden vermehrt die beschriebenen Beschwerden bei Astronaut*innen im Schlaf festgestellt.

Die NASA Wissenschaftlerin Dr. Vernikos hat daraufhin mit Proband*innen in freiwilliger Bettlägerigkeit die Auswirkungen der vertikalen Lage auf Herz und Hirn getestet und diese Symptome auf die gleiche Ursache zurückgeführt.


Auf der Erde ist eine erhöhte Liegeposition von 3-5 Grad durchaus positiv merkbar. Das Schlafergebnis wird dadurch erhöht. Durch solch eine Bettkonstruktion entsteht derselbe Hirndruck wie im Sitzen oder Stehen.


Auch der Gründer und ehemalige Leiter des Schlaflabors an der Charité Berlin, Prof. Dr. Karl Hecht hat jahrelange Forschung rund um das Schrägschlafen betrieben. Er selbst hat besonders die Vorteile einer schrägen Schlaflage bei Schlafapnoe untersucht und bestätigt.


Bei dieser Bettkonstruktion besteht die Möglichkeit, dass man die Matratze gerade oder schräg stellt. So hat der Kunde die Option zu wechseln.






8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen